WP 011 – Girl Power

Sendung elf widmen Jakob und Felix der graphischen Entwicklungsumgebung vvvv. Zusammen mit v4-Entwickler Joreg werden dabei im Mola am Wittenbergplatz eine Lasagne Toscana und Pizzen Prosciutti verspeist.

Wir steigen über das vergangene Wochenende in die Sendung ein: Jakob weilte mit rund 500 Gästen auf einer griechischen Hochzeit, Felix frönte einer vvvv-Privataudienz mit v4-Entwickler Joreg, bei der auch die Einladung für diese Sendung ausgesprochen wurde. Wir erläutern den Namen vvvv, nennen einen möglichen Lieblingsgestalter, und Felix berichtet von seiner Begegnung mit vvvv. Nach Namedropping C# und Quartz Composer wenden wir uns der Funktionsweise der Software zu (Graphische Programmierumgebung).

Es folgen Hello World, andere Beispiele und die Feststellung, daß v4 als Crack läuft. Referenzen auf Chiptunes/Demoscene und das Medienfestival NODE werden genannt und berichtet, wie man sich durch Software-Lizensierung finanzieren kann. Was ist .net? Liegt die Zukunft im Netz? Mit welchem Anspruch sollten vvvv-Nutzer an ihr Projekt herantreten, mit welchem lieber nicht?

Welche Richtung wird die Software möglicherweise in Zukunft einschlagen? Dürfen wir einen Ausblick wagen? Felix wird unter Mac zum Alphatester und Jakob bittet um iTunes-Bewertung. Athen liegt übrigens in Griechenland / gibt es eine Gaddafi-Haider-Connection? Schirch endet die Metadiskussion bei der DGB- und GEMA-Kantine. Weitere Projektbeteiligte werden genannt und die v4-Community umarmt.

Veröffentlicht von

hardmood

I was born in Düsseldorf, Germany in October 1978 by the name Felix Hartmut Beck. Twentyfive years later Google decided to change my name with one of their early translation services into the more international version ‘Hardmood’. I got used to it and it became kind of my pseudonym (…and sometimes its ♥–mood). I was always interested in LEGO, paper airplanes, art-projects, punkrock and ever since I can remember I loved to play around with technical stuff. After running the Berlin-Marathon I started to study New Media Design at the University of La Laguna (Canary Islands, Spain) and the University of the Arts Berlin where I did my thesis summa cum laude in the form of a digital pilgrimage in summer 2007. Parallel to my job I graduated in February 2011 as Meisterschüler (Master Scholar) under the patronage of Prof. Joachim Sauter. Following Goethe’s smart words (I suppose it was Goethe)” It is not important where we are, but where we go.” (or sth like this), I work on either self-commissioned Design-, (Interactive) Architecture and Media-Art projects as a single person or in team with Simon Schießl or as an Art Director and Concept Designer for the great design office ART+COM. Together with my lovely wife I am living in Berlin, driving my Mini Cooper and 1975 Vespa 50 Special, drinking Yerba Mate (and Club Mate), playing Tischfussball, re-assembling technology and broadcasting the WttnPtt-podcast together with my friend Jakob Lehr. I am a founding member of the charity organisation Pratham e.V. a non-profit organisation that promotes education of slum dwelling children in India. As one of the organisators of the Indo-German Business Forum I collect donations for Pratham.

Ein Gedanke zu „WP 011 – Girl Power“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>